Zum Inhalt springen

Interview mit Frau Rudloff

1. Wie lange sind sie schon Lehrer?

Mit dem Studium war ich 1996 fertig.

2. War das Studium für sie schwer oder ehr leicht?

Mittel. Viele Passagen waren recht leicht, aber es gab auch Passagen die schwer waren.

3. Wo haben sie studiert?

In Güstrow, das liegt bei Rostock.

4. Können sie sich vorstellen noch ein weiteres Unterrichtsfach zu studieren?

Nein, momentan nicht.

5. Wie sind sie darauf gekommen WAT zu unterrichten?

Ich wurde von Herrn Lehmann gefragt ob ich WAT unterrrichten würde und da noch WAT-Lehrer gesucht wurden und ich mich mit dem Inhalt sehr gut identifizieren kann, habe ich zugesagt.

6. Welches ihrer 3 Fächer unterrichten sie am liebsten?

Da gibt es verschiedene Punkte. Zum einen Mathematik, weil das aus meiner Sicht ein Fach ist, was sehr übersichtlich ist, was sehr einfach ist und weil es in der Regel nur eindeutige Lösungen gibt. Zum anderen auch WAT, weil man dort sehr viel Kreativität mit hineinbrigen kann und, wie ich glaube, viel fürs Leben mitgeben kann.

7. Was macht ihnen an diesem Beruf besonders Spaß?

Am meisten macht mir der Umgang mit jungen Menschen Spaß und vielleicht, dass ich ein wenig dazu beitragen kann, dass ich ihnen auf ihrem Lebensweg ein bisschen Wissen sowohl in fachlicher Richtung als auch in menschlicher Richtung mitgeben kann.

8. Gibt es Situationen in denn sie nicht Lehrer sein wollen?

Nein, habe ich noch nicht erlebt.

9. Würden sie wieder Lehrer werden wollen?

Ich habe zwischenzeitlich auch einen anderen Beruf ausgeführt und habe mich jetzt aktuell wieder entschieden als Lehrer zu arbeiten. Was das Leben später bringt weiß ich nicht, aber momentan bin ich sehr zufrieden.

10. Würden sie ihren Kindern empfehlen Lehrer zu werden?

Grundsätzlich schon, wenn man sich darauf einstellt, das man wie z.B. hier am Gymnasium sehr tolle Arbeitsbedingungen erleben kann, man aber auch unter Umständen das Gegenteil erleben kann.